Band 2000/27

CHF15.00

Beschreibung

Thomas Bitterli, Daniel Grütter: Alt-Wädenswil. Vom Freiherrenturm zur Ordensburg

 

Die bedeutendste Burgruine im Kanton Zürich geht auf einen vor 1200 von den Freiherren von Wädenswil auf einem Felskopf errichteten Megalithturm zurück. 1287 kam die Anlage an den Johanniterorden, der für die Kommende zusätzliche repräsentative Wohnbauten und im 15. Jh., eine turmbewehrte Umfassungsmauer errichten liess. Nach längerem Hin-und-Her gelangte die Burg im Nachgang der Reformation 1549 an die Stadt Zürich, welche jedoch auf Druck der katholischen Innerschweiz den wehrhaften Komplex direkt an der Grenze zu Schwyz schleifen musste. Seit diente die Ruine als Steinbruch.

Zwischen 1901 und 1983 fanden immer wieder Ausgrabungen statt. Allerdings fehlte eine systematische Auswertung der Funde und Befunde wie auch der archäologischen Geschichte. Im Auftrag der Kantonsarchäologie Zürich entstand schliesslich dieser Band, der nach einem kurzen historischen Überblick die Forschungsgeschichte wie auch die einzelnen Gebäude näher vorstellt. Der Hauptteil der Publikation ist den Funden mit einem umfangreichem Katalog gewidmet. Von besonderer Bedeutung sind die über 600 Ofenkachelteile, die einen aufschlussreichen Einblick in die Entwicklung der Kacheln vom 12. bis ins 16. Jh. erlauben.