Exkursionen 2019

Wenn der Burgenverein auf Exkursion geht, dann stehen meistens eine oder mehrere Burganlagen auf dem Programm. Vor Ort wird jeweils geführt durch die Fachleute der betreffenden Anlagen.

  Samstag, 11. Mai 2019
Exkursion nach Kyburg

mit: Ueli Stauffacher und Peter Niederhäuser
  Treffpunkt:
10 Uhr Eingang Schloss Kyburg; Ende ca. 12.15 Uhr

Anreise / Rückreise
Bus 655 ab Effretikon Bhf, Kyburg an 9.42
Bus 655 nach Effretikon Bhf, Kyburg ab 12.44

Kosten:Fr. 15.-
Anreise auf eigene Kosten.

Anmeldung: Bis 27.April 2019 mit dem Anmeldetalon an die Geschäftsstelle des Schweizerischen Burgenvereins, Blochmonterstr. 22, CH-4054 Basel Tel: 061 / 361 24 44, Fax: 061 / 363 94 05 oder per E-Mail an die Geschäftsstelle des Burgenvereins.


Die Kyburg zählt zu den grössten und bedeutendsten Schlossanlagen der Deutschschweiz. Die heutige Burg geht in ihrem Kern auf die Zeit um 1200 zurück und war ab 1424 der wichtigste Landvogteisitz von Zürich. Die Anlage büsste im 19. Jahrhundert ihre politische Funktion ein und wäre beinahe abgerissen worden. Seit 1865 wird das Schloss museal genutzt.
Die aktuelle Neugestaltung soll die Kyburg wieder «kyburgiger» und den historischen Bau wie auch die Geschichte besser verständlich machen. Was das genau heisst, zeigt uns der Museumsleiter Ueli Stauffacher auf einem Rundgang.


  Samstag, 22. Juni 2019
Die Burgen von Sitten

mit: Patrick Elsig und Sophie Providoli
  Treffpunkt:
10.00 Uhr Schloss Valeria, Eingang Geschichtsmuseum
Programm:
10.00  11.30 Uhr Besichtigung von Schloss Valeria (Führungen d/f)
11.30  12.30 Uhr Apéro, offeriert von der Burgergemeinde Sitten
12.30  14.00 Uhr Gemeinsames Mittagessen
14.00  16.00 Uhr Besichtigung der Altstadt Sitten (Führungen d/f)

Preis: Die Führungen und das Apéro sind kostenlos.
Mittagessen: Restaurant La Croix-Fédérale, Rue du Grand-Pont 13, 1950 Sion.
Das Mittagsmenü kostet ungefähr 40 CHF (ohne Getränke). Die TeilnehmerInnen bezahlen individuell vor Ort.

Anmeldung: Bis Samstag, 15. Juni 2019 per E-Mail an die GSK


«Die Burgen von Sitten - raumbestimmende Symbole des territorialen Anspruches» Vergleichbar den Kreuzritterburgen des Mittelmeerraumes beherrschen die mittelalterlichen Burganlagen von Sitten die Landschaft und gestalten mit der befestigten Altstadt den Raum.
Die bischöfliche Residenz Tourbillon, die Kirchenburg Valeria (Sitz des Sittener Domkapitels) und die Savoyerburg Montorge sind steingewordene Symbole der territorialen Auseinandersetzungen im Wallis des Spätmittelalters und prägen heute noch die monumentale Landschaft des Rhonetals entschieden mit.
2019 gibt die Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte einen Kunstführer zu den Sittener Burganlagen heraus. Autor Patrick Elsig, Leiter des Geschichtsmuseums Wallis, stellt am 22. Juni Schloss Valeria auf Französisch vor, mit Blick auf die befestigte Umgebung. Sophie Providoli, Kunsthistorikerin, stellt das Schloss auf Deutsch vor.
Der 22. Juni findet im Rahmen der Veranstaltungsreihe «Raum  Espace» der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften SAGW statt und wird gemeinsam organisiert vom Schweizerischen Burgenverein (SBV), der Gesellschaft für Schweizerische Kunstgeschichte (GSK), der Schweizerischen Akademie der Geistes- und Sozialwissenschaften (SAGW) sowie vom Geschichtsmuseum Wallis und wird unterstützt von der Burgergemeinde Sitten.


Weitere informationen finden Sie hier
 

platzhalter

 
platzhalter
 
 
Geschäftsstelle des Schweizerischen Burgenvereins · Blochmonterstrasse 22 · CH-4054 Basel
T +41 (0)61 361 24 44 · F +41 (0)61 363 94 05
info@burgenverein.ch / praesidentin@burgenverein.ch