Mittelalter 2017/3
Heft 2017/3    2. Artikel

Die archäologische Prospektion «Morgarten 2015»

Mit Beiträgen von Stephen Doswald und Eckhard Deschler-Erb

von Eva Roth Heege und Anette JeanRichard und Stefan Hochuli

Im Hinblick auf die 700-Jahr-Feier der Schlacht am Morgarten haben die Kantone Schwyz und Zug unter dem Motto «Abenteuer Geschichte» und unter wissenschaftlicher Leitung des Amtes für Denkmalpflege und Archäologie Zug (Direktion des Innern) Untersuchungen im vermuteten Schlachtgelände durchgeführt. Damit wollten die beiden Kantone auch illegalen Raubgräbern und Trophäenjägern zuvorkommen, die in jüngster Zeit am Morgarten aktiv waren.

Die Prospektion mit dem Metalldetektor erbrachte Funde mit einem Gesamtgewicht von rund 80 kg. Nebst mehrheitlich neuzeitlichem und modernem Zivilisationsabfall befanden sich darunter auch aussergewöhnliche Funde, wie etwa ein Ensemble von zwölf spätmittelalterlichen Silberpfennigen. Bemerkenswert ist auch der Fund von Waffen und Waffenbestandteilen oder einem Sporen aus dem Spätmittelalter. Ein direkter Bezug zur Schlacht am Morgarten lässt sich jedoch bei keinem Fundstück herstellen. Bei der Prospektion kamen auch bedeutende Fundstücke älterer und jüngerer Epochen zum Vorschein.

Roth Heege, Eva JeanRichard, Anette Hochuli, Stefan : Die archäologische Prospektion «Morgarten 2015»
Mittelalter – Moyen AgeMedioevoTemp medieval, Zeitschrift des Schweizerischen Burgenvereins, 22. Jahrgang 2017, Heft 3, 87 - 142.

platzhalter

 
platzhalter
 
 
DE
FR
IT
RO
 
Geschäftsstelle des Schweizerischen Burgenvereins · Blochmonterstrasse 22 · CH–4054 Basel
T +41 (0)61 361 24 44
info@burgenverein.ch / praesident@burgenverein.ch