Mittelalter 2016/4
Heft 2016/4    1. Artikel

Saint-Pierre-de-Clages (Chamoson VS) - La maison Guerrati, aujourd'hui Maye

von Alessandra Antonini

Das Haus Guerrati, heute Haus Maye, ist eines der wichtigsten Bürgerhäuser in Saint-Pierre-de-Clages. Die Inschrift auf einem Deckenbalken nennt den Bauherrn Pierre Guerrati und den Zimmermann Nicolas Burtin aus Taninges (Haut-Savoie). Das Haus ist in vier Etappen entstanden und weist durch seine beträchtliche Vergrösserung im Laufe der Zeit auf seine Bedeutung und sein Alter hin.

Das ursprüngliche Haus aus dem Mittelalter war eng und schmal. Es wurde in einer ersten Ausbauphase (Phase II) im Ostteil erweitert und erhöht; an der Nordost-Ecke wurde ein Treppenhaus angefügt. Für die Fenstergewände dieser Phase wurden vorfabrizierte Elemente aus Gips verwendet. In der dritten Etappe wird der Westteil des Gebäudes vergrössert und erhöht. Diese Phase wird durch den Schlussstein im Gewölbe des Portikus auf 1613 datiert. In der vierten und letzten Phase wird an der Nordfassade ein gemauerter Balkon über Flachbogen angefügt.

Antonini, Alessandra : Saint-Pierre-de-Clages (Chamoson VS) - La maison Guerrati, aujourd'hui Maye
Mittelalter – Moyen AgeMedioevoTemp medieval, Zeitschrift des Schweizerischen Burgenvereins, 21. Jahrgang 2016, Heft 4, 73 - 82.

platzhalter

 
platzhalter
 
 
DE
FR
IT
RO
 
Geschäftsstelle des Schweizerischen Burgenvereins · Blochmonterstrasse 22 · CH–4054 Basel
T +41 (0)61 361 24 44
info@burgenverein.ch / praesident@burgenverein.ch