Mittelalter 2014/2
Heft 2014/2    1. Artikel

Die Schaffhauser Turniere des 1430er-Jahre im Vergleich zum kastilischen Passo Honroso von 1434

von Peter Jezler

Über kein spätmittelalterliches Turnier im deutschen Sprachraum wissen wir besser Bescheid als über die Turniere von Schaffhausen in den 1430er-Jahren. Über eines der Turniere berichtet Pero Tafur in seinem berühmten Reisetagebuch. Mit dem Passo Honroso des Suero de Quiñones von 1434 bietet sich uns fast gleichzeitig zu Schaffhausen ein ausgezeichnet dokumentierter kastilischer Turnierhof zur Gegenüberstellung an.

Der Schaffhauser Bericht von 1436 schildert den Ablauf. Am Samstag treffen die Herren in der Stadt ein und stellen ihre Helme samt Helmzierden aus, am Sonntag holen sie mit Musik den Zug der angereisten Damen ab. Am Montag wird der Turnierplatz besucht und ein Lanzenkampf mit etwa 15 Kämpfern veranstaltet. Das grosse Turnier findet am Dienstag statt, in dessen Verlauf als unehrenhaft angeklagte Ritter ihre Strafe erhalten: Sie werden verprügelt und verspottet. Nach dem Turnier findet ein zweites Lanzenstechen mit etwa dreissig Kämpfern statt. Ein letztes Fest mit Bankett, Tanz und Überreichung der Turnierpreise beschliesst das Turnier.

Der aus angesehener Familie stammende Don Suero de Quiñones erbat sich von König Juan II. Zu Ehren und aus Liebe zu seiner verehrten Dame Leonor de Tovar das Recht für ein Turnier, bei dem er die Regeln selbst festlegt. Ein Kampf umfasst beliebig viele Anritte, bis drei Lanzen gebrochen sind. Schreiber protokollieren den Kampfverlauf. Relativ oft verfehlten die Reiter ihr Ziel. Pedro de Nave und Francisco de Faces trafen am 15. Juli so selten, dass sie 27 Anritte benötigten, bis endlich Francisco mit 2:1 Lanzenbruch gewann.

Während die Schaffhauser Turnierhöfe genossenschaftlich organisiert sind handelt es sich beim Passo Honroso um eine Veranstaltung eines einzelnen Adligen mit Wohlwollen des Königs. Beweis der Tapferkeit und Streben nach Ehre scheinen die Hauptmerkmale im kastilischen Lanzenstechen zu sein. Nach Meinung des spanischen Berichterstatters sind aber die Schaffhauser Turniere zweckmässiger, wenn es um die Abstrafung unehrenhaften Verhaltens einzelner Ritter geht.

Jezler, Peter : Die Schaffhauser Turniere des 1430er-Jahre im Vergleich zum kastilischen Passo Honroso von 1434
Mittelalter – Moyen AgeMedioevoTemp medieval, Zeitschrift des Schweizerischen Burgenvereins, 19. Jahrgang 2014, Heft 2, 49 - 58.

platzhalter

 
platzhalter
 
 
DE
FR
IT
RO
 
Geschäftsstelle des Schweizerischen Burgenvereins · Blochmonterstrasse 22 · CH–4054 Basel
T +41 (0)61 361 24 44
info@burgenverein.ch / praesident@burgenverein.ch