Mittelalter 2013/1
Heft 2013/1    1. Artikel

Turm und Wüstung von Redde TI

von Stefan Lehmann

Der Wohnturm von Redde, im Zuge des Landesausbaus um die Mitte des 13. Jh. errichtet, wurde in der Folgezeit mehrmals verändert. Dank bislang unbeachteten steingerechten Zeichnungen und archäologischen Beobachtungen während der Restaurierungsarbeiten, wird eine neue bauhistorische Interpretation vorgestellt. Im Spätmittelalter vergrösserte sich die Burganlage mittels Anbauten und einer Umfassungsmauer (mit Graben). Auf diese Erweiterung folgte eine Auflassung. In der Neuzeit funktionierte die Lokalbevölkerung den Wohnturm zu einem typischen Tessiner Turmhaus (casa torre) um. Die Bedeutung des Turmes blieb ungebrochen und Unbekannte reparierten immer wieder schadhafte Stellen. Der Turm diente noch bis zu Beginn des 20. Jh. als Stall.

Lehmann, Stefan : Turm und Wüstung von Redde TI
Mittelalter – Moyen AgeMedioevoTemp medieval, Zeitschrift des Schweizerischen Burgenvereins, 18. Jahrgang 2013, Heft 1, 1-14.

platzhalter

 
platzhalter
 
 
DE
FR
IT
RO
 
Geschäftsstelle des Schweizerischen Burgenvereins · Blochmonterstrasse 22 · CH–4054 Basel
T +41 (0)61 361 24 44
info@burgenverein.ch / praesident@burgenverein.ch