Mittelalter 2012/2
Heft 2012/2    2. Artikel

Der Zytturm an der Museggmauer und die älteste Stadtuhr von Luzern

von Jürg Manser

Öffentliche Uhren sind heute eine Selbstverständlichkeit und allgegenwärtig. Der oftmals geradezu aufdringlichen öffentlichen Zeitangabe, sei es optisch oder akustisch, kann sich niemand entziehen. Ganz im Gegensatz zum frühen 14. Jh., in dem die öffentliche, die Stunden schlagende Uhr noch eine technische Sensation und entsprechend selten war.

Die Stadtuhr verkörperte in der spätmittelalterlichen Stadt Fortschrittlichkeit, Wohlstand und Prestige. Spätestens seit Beginn des 15. Jh. musste jede Stadt, die etwas auf sich hielt, eine derartige Uhr besitzen, je ausgeprägter das städtische Selbstbewusstsein, desto kostbarer und komplexer die Ausführung.

Luzern mochte hier nicht hintanstehen und erwarb 1385 die erste Uhr, welche 1403 im Zytturm der Museggmauer, dem Symbol städtischen Selbstbewusstseins schlechthin, einen prominenten Platz erhielt. Ihre Sonderstellung bewahrte sich die Uhr bis heute: als einzige Uhr in der Stadt Luzern schlägt sie die volle Stunde eine Minute vor der Zeit!

Manser, Jürg : Der Zytturm an der Museggmauer und die älteste Stadtuhr von Luzern
Mittelalter – Moyen AgeMedioevoTemp medieval, Zeitschrift des Schweizerischen Burgenvereins, 17. Jahrgang 2012, Heft 2, 88 - 95.

platzhalter

 
platzhalter
 
 
DE
FR
IT
RO
 
Geschäftsstelle des Schweizerischen Burgenvereins · Blochmonterstrasse 22 · CH–4054 Basel
T +41 (0)61 361 24 44
info@burgenverein.ch / praesident@burgenverein.ch