Jahresbericht 2010

Tagungen

Nach Besichtigungen der Letzi Näfels, des Artilleriewerkes Niederberg und des Hauptortes Glarus fand am Samstag, 28. August die Jahresversammlung 2010 im Stadthof Glarus statt. Die anschliessende Sonntagsexkursion führte zum Landesplattenberg und zur Schiefertafelfabrik in Elm – einmal ein etwas anders gelagertes Programm für die Mitglieder des Schweizerischen Burgenvereins.

Vorträge

Die Reihe 2009/2010 der öffentlichen Vorträge in Zürich setzte im Januar 2010 François Guex (Fribourg) mit einem Bericht über die historischen Forschungen zur Gründung von Fribourg fort. Die Serie 2010/11 begann im November 2010 mit einen Bericht von Christoph Matt über die Stadtkernforschungen in Basel.

Exkursionen

Eine Exkursion zur Klosterruine Mariazell auf dem Beerenberg ergänzte die Ausführungen des Vortrages vom Dezember 2009 in Zürich. Weitere Exkursionen führten ins Stift Beromünster und zur Burgruine Tschanüff im Unterengadin. Zur Qualitätskontrolle der Tagesexkursionen hatten die Teilnehmenden die Möglichkeit erhalten, sich mittels eines Fragebogens dazu zu äussern. Die für Herbst 2010 geplante Exkursion nach Nürnberg wurde infolge zu weniger Anmeldungen nicht durchgeführt. Der Verein wird das Konzept der Exkursionen überprüfen und besonders die Frage klären, ob mehrtägige Veranstaltungen dem Bedürfnis der Mitglieder entsprechen.

Projekte

Nach Vorabklärungen im Jahr 2008 wurde in diesem Jahr – in Zusammenarbeit mit Archäologie Schweiz (AS) und der Schweizerischen Arbeitsgemeinschaft für Archäologie des Mittelalters und der Neuzeit sowie dem Kunsthistorischen Institut der Universität Zürich (Mittelalterarchäologie) –
das Mittelalter-Kolloquium in Frauenfeld (27.–29.10.2010) durchgeführt. Die Tagung soll der Vorbereitung eines Handbuchs der Mittelalterarchäologie in der Schweiz in der Reihe SPM (Die Schweiz vom Paläolithikum bis zum frühen Mittelalter) der AS dienen, an dem der SBV ebenfalls beteiligt sein wird.

Publikationen

Im Berichtsjahr umfasst die Zeitschrift "Mittelalter - Moyen Age - Medioevo - Temp medieval" die üblichen vier Hefte mit insgesamt 148 Seiten.

Für die Monographienreihe «Schweizer Beiträge zur Kulturgeschichte und Archäologie des Mittelalters» sind für 2010 als Band 37 ein Band über archäologische Untersuchungen an Bündner Burgen (Pontresina, Burgruine Spaniola; Marmels/Marmorera, Grottenburg) geplant gewesen. Nachdem aber das Einwerben der nötigen Manuskripte misslang, wird nun bis März 2011 eine Monographie über den Spaniolaturm in Pontresina erarbeitet. Für 2011 ist die Publikation der archäologischen und historischen Forschungen zum Kloster Mariazell bei Winterthur geplant; das Manuskript liegt vor.

Internationale Beziehungen

Der SBV pflegt im Rahmen von Tagungen, von Schriftentausch u.a. den Kontakt mit verschiedenen ausländischen Vereinigungen und Institutionen. Zudem haben verschiedene Vorstandsmitglieder Einsitz in Vorständen fachverwandter Organisationen im In- und Ausland.

Öffentlichkeitsarbeit

Zur Intensivierung der Werbung ist ein neuer Vereinsprospekt in Arbeit. In den vergangenen Jahren konnte trotz kontinuierlicher Werbung die Mitgliederzahl (am 1.1.2010: 1229) nicht gehalten werden, im Berichtsjahr ist ein Schwund um 36 Mitglieder (Stand 28.10.2010: 1195) zu verzeichnen.
Nachdem dem Verein während vieler Jahre immer etwa 1270 Mitglieder angehörten, ist leider 2009 ein Rückgang um 45 sowie 2010 um 34 Mitglieder zu verzeichnen. Dies entspricht innerhalb zweier Berichtsjahre einem Mitgliederschwund in Höhe von ca. 7%. Einen wichtigen Platz für das Einwerben neuer Mitglieder bildet die Homepage, über die die meisten Neuanmeldungen eingereicht werden. Als Erweiterung wurde 2009 eine Website aufgeschaltet, die sich speziell an ein jüngeres Publikum richtet. Im Berichtsjahr wurde diese Seite über 10'000 mal geöffnet. Wie in den vergangenen Jahren präsentierte sich der SBV zudem an öffentlichen Anlässen wie dem Burgfest in Thun und auf Schloss Liebegg (3 Tage).

Vorstand

An der Jahresversammlung in Glarus fanden die statutarisch festgelegten Gesamterneuerungswahlen des Vorstandes für die Amtsperiode 2010–2014 statt. Aus dem Vorstand trat Dr. Jürg Schneider (Zürich) zurück, der seit 1992 Mitglied des Vorstandes war. Die Präsidentin und die übrigen Vorstandsmitglieder stellten sich für weitere vier Jahre zur Verfügung und wurden einstimmig wieder gewählt. Zur Ergänzung des Vorstandes wurden der Jahresversammlung Prof. Dr. Gaëtan Cassina (Vetroz VS) und Peter Niederhäuser (Winterthur) vorgeschlagen; beide sind einstimmig gewählt worden.

Hansjörg Frommelt / Urs Clavadetscher (Vizepräsidenten SBV)

zum Seitenanfang

platzhalter

 
platzhalter
 
 
Geschäftsstelle des Schweizerischen Burgenvereins · Blochmonterstrasse 22 · CH–4054 Basel
T +41 (0)61 361 24 44
info@burgenverein.ch / praesident@burgenverein.ch